Dienstag, 28. Juni 2011

12 around the year: Juni

Guten morgen,

12 around the year ist ein Projekt von mir um Phasen der Unmotivation und Faulheit zu Überbrücken und meinen Kleiderschrank etwas aufzuwerten. Ich will jeden Monat ein Kleidungsstück für mich nähen, Regeln gibts dabei keine. Auf was ich eben gerade Lust habe und brauchen kann. Im Juni habe ich mich daran gesetzt ein Kleid im 50ger Stil zu nähen. Inspiration war dabei das kleine Rest Schottenkaro, aus dem Fundus meiner Oma, zu klein um viel damit anzufangen, aber zu schade um es in der Schublade zu lassen.
Das Kleid habe ich in der ersten Juniwoche schon fertig gehabt und auch schon getragen, nur noch nicht fotografiert, deshalb gibt es die Bilder erst kurz vor knapp.





Der Schnitt ist eine Kombination aus 2 Burdaschnitten:
Der rockteil ist vom Retrokleid aus der Easy Fashion F/S 09, einer meiner Lieblingsschnitte, das Oberteil vom Burda-Schnitt 8174. Das Oberteil habe ich um 3 cm gekürzt und den Rockteil um ca. 4 cm verlängert. Den Reißverschluss habe ich an die Seite gesetzt, so gibt es hinten in der Mitte keine Naht mehr.  Dazu gab es dann noch einen passsenden Gürtel.
Das ganze Kleid war unglaublich schnell genäht, durch das Schrägband gab es ja nichts zu versäubern und da ich beide Schnitte schon mal genäht hatte, passte es auf anhieb auch super.

Viele Grüße
Sarah

Kommentare:

  1. Ein sehr schönes Kleid. Das Schottenkaro macht das Kleid zu einem tollen Hingucker. Toll!

    LG Britta ☺

    AntwortenLöschen
  2. Süsse Idee mit dem Karostoff . Mit dem Schleifen Gürtel bist Du auf der in-Liste (anlässlich der Silberhochzeit hatten wir neulich ein WE in Rom , da wimmelte es in den Geschäften vor Schleifen , speziell auch auf Gürteln )
    LG Dodo

    AntwortenLöschen
  3. Das ist aber eine gute Idee, so eine kleinen Rest Karo als Schrägband und für andere Akzente zu nutzen. Besonders wenn das so ein Erinnerungsstoff von der Oma ist. Als kleid gefällt mir der Rockschnitt auch gut - mal sehen, vielleicht nähe ich den auch nochmal...

    viele Grüße!
    Lucy

    AntwortenLöschen