Donnerstag, 14. Juni 2012

Rat gesucht

Heute brauch ich mal Entscheidungshilfe.

Meine Schwester hat Wolle aus Island mitgebracht, leider mit 250 g sehr knapp bemessen (Ich freu mich trotzdem Schwesterherz).

Jetzt überlege ich,  dieses Modell zu stricken, die Wolle passt da genau.


Ich würde die vordere Leiste weglassen und einen Pollunder daraus machen.
Nun mein Problem. Für Größe M sind 300 g angegeben.
Kennt ihr Tricks,  den Wollverbrauch einzusparen, gegebenenfalls durch Muster,  die weniger Wolle brauchen?
Ich finde auch, dass die Weste etwas wenig Tailliert ist, wie könnte ich das ändern.
Oder soll ich es einfach darauf ankommen lassen und hoffen, dass der Wollverbrauch großzügig kalkuliert ist?

Ich bin gerade völlig unentschlossen.

Kommentare:

  1. Hmmm... Ich würde vielleicht versuchen, alles von oben her anzufangen, und am besten in Runden, also nahtlos stricken, sobald die Armlöcher und der Ausschnitt geschlossen sind, und dann halt so weit stricken wie die Wolle eben reicht. Dann wird der Pollunder vielleicht ein bißchen kürzer, aber hübsch ist er ja trotzdem. Allerdings könntest Du DIch dann nicht mehr wirklich auf die Anleitung verlassen, sondern müsstest nach Schnittmuster stricken.
    Keine Ahnung, ob das die Lösung wäre, die Du suchst - aber ich bin auch nicht grad eine erfahrene Strickerin ;-)
    Ich hoffe, andere finden bessere Ratschläge.
    Viele liebe Grüße,
    Verena

    AntwortenLöschen
  2. Weisst Du die Lauflänge von der Islandwolle ? Die Drops hat 100m per 50 g , wenn Dein Garn länger läuft hast Du gute Karten . Und strickst Du eher fest oder locker ? Wer locker strickt , verbraucht im allgemeinen auch weniger . Ansonsten könntest Du auch die Bündchen in einer anderen Farbe / Qualität stricken , das wären ev. dann auch die 50 g Differenz
    Liebe Grüsse Dodo

    AntwortenLöschen
  3. Dodo hat Recht. Solange du die Lauflänge nicht weißt, sagt die Grammatur leider gar nichts aus. Schau doch mal, ob was dabei steht … :.)

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank für die schnellen Antworten.
    Lauflänge ist auch genau 100m / 50 g. Ich stricke eher locker, das hört sich ja dann mal nicht so schlecht an.
    Hab noch nie von oben gestrickt, werde das aber eh bald mal an einem anderen Modell ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  5. Hmm, dann könnte es gerade so klappen, vor allem wenn du Blende und Bündchen in anderem Garn strickst.

    Und wenn es gar nicht reichen mag: »Abalone« ist eine äußerst sparsame Weste. Vielleicht wäre das eine Alternative …
    http://www.ravelry.com/patterns/library/abalone-4

    AntwortenLöschen
  6. Hm, Abalone hatte ich ausgeschlossen, da die Wolle dazu eine höhere Lauflänge hat. Aber ich finde sie in kürzer eh besser für mich und sie steht bereits ganz oben auf meiner Wunschliste.

    Also werd ich mich jetzt wohl zwischen den beiden Möglichkeiten entscheiden:
    Kontrastgarn kaufen für die Bündchen
    Abalone stricken.

    Vielen Dank für eure Hilfe. Das hat ja super geklappt

    AntwortenLöschen
  7. Huhu,
    ich habe bis jetzt erst eine Drops-Anleitung nachgearbeitet, dabei hatte ich mehr als ein ganzes Knäuel übrig. Vielleicht findest Du das Drops-Modell auch bei ravelry und entsprechend dort noch einige Erfahrungsberichte, was den verbrauch angeht.
    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
  8. Das kann ich bestätigen, bei einer Drops-Strickjacke mit Einstrickmuster (Hauptfarbe und zwei Musterfarben) hatte ich von jeder Farbe fast 100g übrig und ich stricke eher fest.
    Wenn du erstmal ein Vorderteil strickst, kannst du gut abschätzen, ob die Wolle insgesamt reicht, so würde ich das glaube ich angehen. Aber wenn dir Abalone sowieso so gut gefällt, dann strick' doch die!

    viele Grüße, Lucy

    AntwortenLöschen